homeHotel Pütia Gadertal Dolomiten SüdtiroldeutschGadertal Hotel Dolomiten SüdtirolitalianoDolomiten Hotel Südtirol Gadertalenglish


Winter Familienspaß



Skitour in den Dolomiten

Skitouren im Skigebiet Kronplatz
Dolomiti Superski

Skitour Ladinische Sagen


Ritter und Prinzessin

St. Vigil in Enneberg ist der ideale Aus-
gangspunkt für eine Tour in das Reich
der ladinischen Sagen. Auf Skiern folgt
man den alten Geschichten und entdeckt
dabei auch viel Neues. Hier lebte vor
Jahrhunderten Franz Wilhelm de Brach -
"Gran Bracun" nennen ihn die Ladiner -
ein sagenumwobener Ritter. Auf seinen
Spuren beginnt der Skitag mit einem
Traumblick vom Piz de Plaies und einer Abfahrt zur La Para Hütte, wo man die Abenteuer des Drachentöters nachlesen kann. Gestärkt und um eine gute Geschichte reicher geht´s hinauf auf den Kronplatz, den Platz, auf dem die Prinzessin Dolasila gekrönt wurde. Um sie und das geheimnisvolle Reich der Fanes ranken sich unzählige Geschichten. Dolasila trug einen Zobelpelz und ihre silbernen Pfeile trafen jedes Ziel. Die Prinzessin war nicht nur hübsch, sondern auch noch unbesiegbar!


Skigebiet Kronplatz Südtirol Und noch ein Wunder
Das Panorama auf dem Kronplatz ist atemberaubend, man sieht viele berühmte Dolomitengipfel bis hin zur imposanten Tofana. Auf dem Plateau steht wuchtig die "Concordia 2001", größte Glocke Tirols und Mahnmal für den Frieden. Talwärts führt die Tour zum Graziani Schutzhaus, wo man die spannende Geschichte der Dolasila mit einem kulinarischen Schmankerl abrundet: Crafuns Mori - die Dolasila-Speise - sind Krapfen mit köstlichem Wildragout. Richtung Furkelpass geht´s durch ein kleines Wäldchen zu einem weiteren Bezugspunkt für den Skifahrer durch die Zeiten, der Bivacco-Hütte. 1636 pilgerten die pestgeplagten Bewohner von Welsberg über den Pass zur Gnadenmutter nach Pfarre Enneberg und wurden von der Seuche befreit. Ein Bildstock am Weg erinnert an das Wunder. Mit der Abfahrt ins Tal endet dieser sagenhafte Skitag.


Tipp:

Die Pfarrkirche von St. Vigil in Enneberg zählt zu den schönsten Barockkirchen Südtirols. Sie entstand 1782 als einheitliches Kunstwerk des Rokoko, mit spielerisch gestalteten Türmen, bemalter Fassade und reich ausgestattetem Innenraum. Besonders beeindruckend sind die Fresken der Flachkuppeln. Sie stammen von Matthäus Günther und zeigen unter anderem die Steinigung des hl. Vigilius. [Dolomiti Superski.com]

Route

Höhen-Skitour  Alpine Skitour

Sella Ronda - rund um den Sellastock - 4 Dolomitenpässe und 4 Skigebiete
an einem Tag


Sellaronda, so heißt die Umrundung des Sella Massivs auf Skiern und mit Aufstiegsanlagen. Es ist dieses ein, in seiner Art einzigartiges Skikarussell, inmitten eines außerordentlichen Ensembles von Wäldern, felsigen Bergspitzen und verschneiten Landschaften mit bestens miteinander verbundenen Aufstiegsanlagen und Abfahrten.

Die 40 km lange Skirunde über die 4 Dolomitenpässe Gröden, Sella, Pordoi und Campolongo kann als Skiroute mittleren Schwierigkeitsgrades eingestuft werden. Um sie richtig zu genießen, soll der Skifahrer allerdings etwas sportliche Kondition haben.

Gute Skifahrer werden besonders auf den schwarzen Pisten ihren Spaß haben: Vallon/Boè in Alta Badia, Dantercepies in Wolkenstein/Gröden und Porta Vescovo in Arabba. Versäumen Sie dabei nicht einen Abstecher auf den Weltcup Pisten Gran Risa in La Villa/Alta Badia und Saslong in St. Cristina/Gröden.


Technische Daten
Gesamtlänge: 
40 km (Aufstiegsanlagen und Skipisten)
Skipisten: 26 km
Geschätzte Dauer der Liftfahrten: ca. 2 Stunden – eventuelle Wartezeiten sind möglich
Geschätzte Dauer der Abfahrten: ca. 1,5 Stunden, je nach Können.

Skikarte der Sellaronda Skitour (PDF)

Empfehlungen:

  • Es empfiehlt sich die Runde vor 10.00 Uhr zu starten.
  • Es ist sehr wichtig bis 15.30 Uhr über den letzten Pass gefahren zu sein. Anderenfalls riskieren Sie die letzten Lifte zum Ausgangspunkt zu versäumen.
  • Im Falle von schlechtem Wetter (starker Schneefall oder Windböhe) können einige Aufstiegsanlagen gesperrt werden.

 


Gourmet Ski Tour Heilig Kreuz - Skifahren und Gastronomie

 

Heilig KreuzDie Skitour Heilig Kreuz, eingefügt im Skigebiet des Dolomiti Superski, gilt als eine der beliebtesten Panorama-Gastronomie-Skitouren von  Alta Badia. Sie ist die ideale Tour für jene Skifahrer, die mittel/leichte, weitläufige und sonnige Pisten suchen. Die breiten Pisten am Fuße des mächtigen Heilig Kreuzkofelmassivs sind besonders für Familien geeignet und werden vorwiegend von jenen Skifahrern aufgesucht, die einen gemütlichen Skitag im Zeichen von Natur und Kultur verbringen wollen. Einen Besuch Wert sind die malerische Wallfahrtskirche auf 2045 m Höhe und die kleinen, charakteristischen Berghütten entlang der Pisten, wo das Gut-Essen angesagt ist. Den Feinschmeckern empfehlen wir die ladinischen Spezialitäten wie die "turtres" (mit Spinat gefüllte und in Öl gebackene Teigtaschen), die "panicia" (die Gerstesuppe), die "bales da ciocie" (die Speckknödeln) oder den Kaiserschmarren.

Die Skitour Heilig Kreuz umfaßt 3 Aufstiegsanlagen und 1 Panoramalift: zwei  automatische 4-Sessellifte, ein 2-Sessellift und ein Babylift. Die Tour hat eine Gesamtlänge von ca. 4 km und einen Höhenunterschied von 700 m. Alle Pisten können künstlich beschneit werden. Das Skigebiet Heilig Kreuz ist Dank des neuen Colz-Sessellift im Zentrum von La Villa leicht zu erreichen: vom Col Alto und vom Piz Sorega bis zum Santa Croce besteht nun eine direkte Skiverbindung.


Gaumenfreuden


Einheimische Spezialitäten können entlang des gesamten Parcours in insgesamt acht Hütten verkostet werden, die zur einzigartigen Gourmet-Skitour gehören. Jede einzelne Hütte ist auf ein besonderes Gericht spezialisiert, dazu gibt es jedes Mal einen ausgezeichneten Wein aus Südtirol. Die Hütten sind gemütlich und mit viel Liebe zum Detail im typisch ladinischen Stil eingerichtet. Hervorragender Service und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis zeichnen diese Familienbetriebe aus. 



Die Skipisten


Die Skipiste "La Crusc":
ist wegen ihrer bezaubernden Landschaft mitten durch den Wald sehr beliebt und berühmt, weil sie immer bestens präpariert ist. Sie kann als die ideale Piste für jene Skifahrer, die einen gemütlichen, ruhigen Skitag verbringen wollen, bezeichnet werden. Außerdem bietet die Piste "La Crusc" einige sehr interessante Wechselpunkte und wird deshalb sehr oft für Skirennen benutzt.
Eigenschaften:
Länge: 1.000 m
Höhenunterschied: 185 m
Schwierigkeitsgrad: mittel – rote Piste
Beschneiung: kann künstlich beschneit werden
Aufstieganlage: Sessellift mit festem Koppel Anschluss "La Crusc"

Die Piste Heilig Kreuz: ist die berühmteste und gleichzeitig die Hauptpiste der Skitour Heilig Kreuz. Sie ist die Piste, die vom Ski Club Ladinia für das Training bevorzugt wird. Sie zählt zu den längsten Pisten Alta Badias und wird wegen ihrer technischen Eigenschaften von allen Skifahrern geschätzt. Auch diese Piste präsentiert sich den ganzen Winter über bestens präpariert.
Eigenschaften:
Länge: 2.500 m
Höhenunterschied: 500 m
Schwierigkeitsgrad: mittel – rote Piste
Beschneiung: kann künstlich beschneit werden
Aufstiegsanlage: Sessellift mit automatischem Koppel Anschluss "S. Croce"

Die Babypiste: ist die leichteste Piste der Skitour Heilig Kreuz und ist die ideale Piste für alle Anfänger. Das Aufsteigen der Piste mit dem Baby Skilift ist wirklich sehr leicht, denn die Geschwindigkeit des Liftes ist herabgesetzt und das Liftpersonal, das sehr hilfsbereit ist, ermöglicht jedem einen sicheren und gemütlichen Aufstieg.
Eigenschaften:
Länge: 300 m
Höhenunterschied: 35 m
Schwierigkeitsgrad: nieder – blaue Piste
Beschneiung: kann künstlich beschneit werden
Aufstiegsanlage: Skilift Baby



Skitour der Naturparke


SkitourNatur und Kultur

Lückenlos auf Skiern führt diese Tour durch die Kulturlandschaft von Alta Badia, eingebettet in die Naturparks Puez-Geisler und Fanes-Sennes-Prags. Von Colfosco schwebt man mit der Kabinenbahn ins Edelweißtal und beginnt den Tag auf Col Pradat und Forcelles, einmaligen Panoramapunkten am Rand der Puez-Hochfläche. Die Tour führt weiter nach Corvara und hinauf zur Skiarena rund um Col Alto, Piz Sorega und Piz La Villa. Traumpisten soweit das Auge reicht! Über eine davon geht´s hinunter nach La Villa und weiter zur Gardenazza - den mächtigen Gipfel des Sassongher im Blick. Hier gibt es sie noch, die ladinischen "Viles", typische Weiler mit gemeinsamen Brunnen und Backofen, gebaut aus Stein und Lärchenholz. Einige dieser Höfe sieht man auf dem Weg über Pedraces und St. Leonhard hinauf nach Hl. Kreuz, dem Höhepunkt der Tour.


Kirche und Küche

Einzigartig liegt die Wallfahrtskirche Hl. Kreuz am Fuße des Naturparks Fanes-Sennes-Prags, direkt an den schroffen Felsen des Heiligkreuzkofels. Dankesbriefe hängen an der Wand des Kirchleins. Im Hospiz genießt man ladinische Spezialitäten, die in dieser Gegend in vielen Hütten serviert werden. Es sind die Gerichte der Bauern, bodenständig und nahrhaft, aus Zutaten, die der eigene Hof bietet. Polenta - köstlich mit Pilzen und Käse! - oder Gerstensuppe mit Speck, auf ladinisch "Panicia". Zwischen hohen Felstürmen und spektakulären Skibergen haben Menschen, Natur und Kultur im Land der Ladiner ihre Eigenständigkeit bewahrt. Am Ende eines langen Tages erfährt man bei einem guten Glas Wein, wie einst der Ritter Gran Bracun den Drachen von Hl. Kreuz besiegte und betrachtet in der frischen Nachtluft die glitzernden Sterne. [Alta Badia.org]


Skitourenkarte (pdf)





Antermoia - Börz         San Martin de Tor         Hotels in Südtirol          Alta Badia Dolomites Italy - Gadertal Dolomiten Italien         Dolomiti Superski


Hotel PÜTIA ***

Familie Prousch

Str. S. Antone 21 • 39030 Sankt Martin in Thurn • Antermoia • Dolomiten - Gadertal - Italien
tel. +39 0474 52 01 14 • fax +39 0474 52 01 00 • email: info@putia.com • MwSt.Nr./Steuernr. 01190120210 - R.I. BZ

© IBIG